Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Genetik - Allgemeines

 

Die einzelnen explizit erstellten Erbgänge zu den unterschiedlichen Zwergenformen finden Sie im Untermenü der entsprechenden Zwergenwuchsform. Hier gehe ich speziell auf Allgemeines ein. Zudem möchte ich diese Seite nutzen, um allgemeinen Irrglauben bzw. Ausreden zu klären und Tatsachen klar zu stellen.

 Equider Zwergenwuchs ist ein Gendefekt, welcher ursächlich für reduziertes Wachstum und Deformationen des Körpers ist (Knochenwachstumsstörungen). Dies führt nicht nur zu gesundheitlichen Einschränkungen  sondern schränkt auch dramatisch die Lebensqualität des betroffenen Individuums ein.

 Hierbei handelt es sich um einen rezessiven Erbgang.

 Die unterschiedlichen Mutationen führen zu unterschiedlichen auch schon optisch erkennbaren Defekten (Phänotypen).

 

Merksatz Nr. 1

Der Erbgang ist nicht doLiz C. Threnody worksLiz C. Threnody worksminant! Für einen dominanten Erbgang führt bereits nur ein Allel zur optischen Ausprägung. Dies ist ein rezessiver Erbgang und zur optischen Ausprägung werden zwei Allele benötigt.

  • Rezessive Allele treten erst optisch in Erscheinung, wenn sie reinerbig vorliegen.
  • Der Umkehrschluss bedeutet, trägt ein Pferd ein (heterozygot) rezessives  Allel tritt dieses optisch nicht in Erscheinung, man redet hier von Trägern.
  • Verpaart man Träger untereinander (Schautafel links) können sowohl gesunde als auch erkrankte Tiere fallen, sowie wiederum Träger.
  • Ein rezessives Gen kann sich somit über Generationen hinweg unbemerkt vererben und weiter getragen werden.

 

 

 

 

Merksatz Nr. 2:

Nur der Hengst vererbt Zwergenwuchs - stimmt nicht! Da es sich um einen rezessiven Erbgang handelt MÜSSEN von beiden Elternteilen entsprechende Allele vererbt werden. Es vererben also beide Geschlechter Equiden Zwergenwuchs!

 

Merksatz Nr. 3:

Gesund/normal aussehende Pferde bekommen keine Zwergenfohlen. Dies ist definitv falsch, da man ein rezessives/verdeckt getragenes Gen auch nicht sieht. So kann dieses Gen über Generationen hinweg vererbt werden ohne, dass dies bemerkt wird. (Zwergenwuchs macht übringens auch nicht vor der Farbe halt)

 

Liz C./Threnody worksLiz C./Threnody works